Bei der Organisation und Durchführung des Rotary Benefizlaufes sind wir immer auf die tatkräftige Unterstützung von vielen engagierten Personen angewiesen – ohne deren Hilfe wäre solch ein Veranstaltung gar nicht zu machen!

Daher freuen wir uns wirklich über jede und jeden Einzelnen, der für den guten Zweck mit anpackt. Neu in diesem Jahr dabei: die Mitglieder des in diesem Jahr gegründeten Rotaract Club Velbert.

Bei Rotaract treffen sich junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren, die das gemeinsame Motto
„Lernen – Helfen– Feiern“ verbindet. Sie wollen mit Begeisterung und Spaß die Welt verbessern, mit Kleinem Großes erreichen, sich selbst verwirklichen und stolz drauf sein. Als Teil einer der größten Jugendorganisationen weltweit, zeigen sie persönlichen Einsatz und vernetzen sich mit 190.000 Rotaract-Mitgliedern in 178 Ländern.

Wir bedanken uns schon jetzt und freuen uns auf eine tolle Laufveranstaltung!
 

 

Wir sind auf dem besten Weg einen neuen Teilnahmerekord aufzustellen: Es haben sich schon über 250 Läuferinnen und Läufer zum Rotary Benefizlauf am 27.08.2016 im Herminghauspark angemeldet. Das ist eine gute Gelegenheit daran zu erinnern, dass wir die Meldeliste bei 500 Anmeldungen schließen (müssen). Wer sich oder sein Team also noch nicht gemeldet hat, dem empfehlen wir: „Auf gehts!“ – schnell anmelden, bevor alle Plätze vergeben sind.

Insgesamt haben 15 Firmen und Organisationen Laufteams angemeldet und unterstützen so den guten Zweck in besonderem Maße. Selbstverständlich ist auch jeder Einzelläufer herzlich Willkommen, da am Ende des Tages jeder gelaufene Kilometer bares Geld wert ist. Denn die Hauptsponsoren spenden gemeinsam pro Kilometer 5 €!

Das ging schnell: Inzwischen haben sich schon über 100 Teilnehmer für den Benefizlauf angemeldet!

Wir sind also sehr zuversichtlich, in diesem Jahr einen neuen Teilnehmer-Rekord aufstellen zu können. Wer also noch mitmachen möchte, aber noch nicht angemeldet ist, der sollte dies bald nachholen. Hier geht’s zur Anmeldung.

Der diesjährige Rotary-Benefizlauf stößt bereits auf viel Zuspruch: Es wurden schon 15 Laufteams angekündigt und rund 20 Firmen, Vereine oder Organisationen unterstützen die Benefizaktion!

Darunter auch einige „neue“, so zählen zum Beispiel Laminat Depot, Vitz Federn und die Stadtwerke Velbert in diesem Jahr zu den Hauptsponsoren. „Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung“, erklärt der aktuelle RC Velbert Präsident Rainer Gölz. „Der tolle Zulauf macht wieder einmal deutlich, wieviel soziales Engagement die ortsansässigen Unternehmen für ihre Region leisten.“

In diesem Jahr ist der Großteil der Spende für die Velberter Tafel für Niederberg bestimmt, die sich in beispielhafter Art für die Mitglieder unserer Gesellschaft einsetzt, denen es nicht so gut geht. Hier sind Investitionen in die Kühlanlagen notwendig. „Derzeit kühlen wir die Lebensmittel mit Kühlschränken und sehr alten Gefriertruhen, die extrem viel Strom verbrauchen und Platz in Anspruch nehmen. Kommen größere Warenlieferungen, so müssen wir unseren Kühlwagen anschließen und die Ware über Nacht draußen im Wagen kühlen. Das Gleiche ist mit dem Obst und Gemüse, welches wir bei sommerlichen Temperaturen, auch nicht in Kühlboxen auf den Autos lassen können“, erläutert Tanja Högström von der Bergischen Diakonie die aktuelle Situation. Erst eine größere Spende wird die notwendigen Anschaffungen und Umbaumaßnahmen ermöglichen.

Ein kleinerer Anteil ist für die Arbeit des Fördervereins vom Velberter Hockey-Club gedacht, der auch in diesem Jahr den Lauf mit zahlreichen Helfern unterstützen wird.

Natürlich sind weitere Sponsoren, Laufteams und selbstverständlich auch Einzelläufer herzlich willkommen!

Die Stadtwerke Velbert unterstützen auch den 3. Benefizlauf wieder: Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben am Tag des Laufes mit ihren Startnummern freien Eintritt für das Velberter Parkbad. Das Schwimmbad, das direkt neben dem Herminghauspark gelegen ist, können sie damit zum Umziehen und Duschen nutzen – gern auch für ein entspannendes Bad nach dem Lauf.
Herzlichen Dank an die Velberter Stadtwerke, die zudem auch wieder den Verpflegungsstand am Ziel stellen werden.

Am 27.8.16 ist es wieder so weit: Mit dem Startschuss für den 3. Rotary Benefizlauf beginnt das große Parkfest im Velberter Herminghauspark. Der Rotary Club Velbert schickt dann wieder zahlreiche Läuferinnen und Läufer auf die rund 5 km lange Strecke durch die grüne Mitte Velberts – mit dabei: Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka! Zuvor können sich jüngere Kinder beim 1 km-Grundschüler-Lauf durch den Park für den guten Zweck engagieren.

Jeder kann mitmachen: Einzelläufer und Teams (zum Beispiel Schulen, Vereine und Firmen). Dabei steht der Spaß und der gute Zweck im Vordergrund, weniger die sportliche Höchstleistung. Anmeldungen sind ab sofort unter www.benefizlauf.rotary-velbert.de möglich. Dort stehen auch alle wichtigen Informationen rund um Streckenverlauf, Startzeit, Bedingungen und Sponsoren.

Kleine und große Lauffans tun mit einer Teilnahme nicht nur sich selbst etwas Gutes: Für jeden gelaufenen Kilometer spenden Sponsoren 5 €. In 2014 kamen so in Kombination mit einem Waffelverkauf beim Fest rund 17.000 € zur Förderung der Gesundheit von Velberter Kindern zusammen!

Die erlaufene Spendensumme kommt in diesem Jahr in erster Linie der Velberter Tafel zu Gute, zu einem kleineren Anteil auch dem Förderverein Jugendhockey HCV. Beide Organisationen werden wie im Vorjahr sowohl Benefizlauf als auch Waffelstand tatkräftig unterstützen.

Kommen lohnt sich in jedem Fall – auch für Besucher: Denn nach dem Zieleinlauf erwartet Läufer und Besucher das große Familienfest im Herminghauspark mit vielen Attraktionen, musikalischen und kulinarischen Genüssen.

Ein schöner Tag für den HCV: Heute übergab der Rotary Club Velbert/Heiligenhaus die großzügige Spende in Höhe von 3.000 Euro an den Velberter Hockeyclub. „Wir freuen uns sehr über das Geld. Davon werden wir alle Haupt- und Co-Trainer in Erste-Hilfe schulen“, erläutert Andrea Hoffmann, Vorsitzende des HCV Fördervereins, den Verwendungszweck. Inhalt der Schulungen werden, neben allgemeinen Erste-Hilfe Maßnahmen, auch Behandlungsmethoden Hockey-spezifischer Verletzungen sein. „Der Umfang der Spende ermöglicht uns außerdem, unsere medizinische Ausrüstung zu verbessern“, fügt die HCV Vorsitzende und Trainerin Gabriele Bethke-Röhricht hinzu. „Mit Team Impuls haben wir einen Partner gefunden, der sowohl die Inhalte der Kurse als auch der Erste-Hilfe-Rucksäcke speziell auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten hat“, freut sich Bethke-Röhricht über die optimale Ausschöpfung der zur Verfügung stehenden Spendensumme. Insgesamt kam beim 2. Rotary Benefizlauf im Rahmen des Velberter Parkfestes ein Erlös von rund 17.000 Euro zusammen. Dieser wurde zum größten Teil dem Förderverein der Kinderklinik im Klinikum Niederberg, zur Anschaffung eines Herztonwehenschreibers gespendet. „Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei allen großen und kleinen Läufern, Spendern vor Ort und den zahlreichen Helfern, die zu großen Teilen auch aus den Reihen des HCV kamen“, resümiert Ulrich Hamacher, Präsident der Rotarier. „Ihr Einsatz hat gleich zwei unterstützenswerte Vorhaben ermöglicht.“
Der Benefizlauf war für den HCV auch sportlich ein Gewinn: Auf der anspruchsvollen 5 km langen Strecke setzte sich Roman Seiffert von der 1. Herrenmannschaft HCV mit nur 20 Minuten und 37 Sekunden als Sieger durch und legte damit auch den Grundstein für den 1. Platz in der Team-Wertung für die 1. Herren-Mannschaft des HCV.

Pressemeldung des Klinikum Niederbergs:

„Über die großmütige Spende des Rotary Clubs Velbert/Heiligenhaus in Höhe von 14.000 Euro freuten sich in diesen Tagen insbesondere die Chefärzte des Perinatalzentrums (eine Einrichtungen zur Versorgung von Früh- und Neugeborenen) am Klinikum Niederberg, Dr. Gerd Degoutrie (Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe) sowie Dr. Mirco Kuhnigk (Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin).

Bereits zum zweiten Mal organisierte der Rotary Club im Rahmen des Parkfestes im Herminghauspark unter dem Motto „Laufen tut gut(es) einen Benefizlauf. In diesem Jahr wurde der Erlös zum größten Teil dem Förderverein der Kinderklinik im Klinikum Niederberg, zur Anschaffung eines Herztonwehenschreibers (Cardiotocography/ CTG), gespendet. Ulrich Hamacher, Präsident der Rotarier, erläutert: „Die Läuferinnen und Läufer taten durch ihren sportlichen Einsatz nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern auch einem guten Zweck. Über 400 kleine und große Teilnehmer liefen die knapp fünf Kilometer lange Strecke. Für jeden gelaufenen Kilometer spendeten Sponsoren fünf Euro. Mit ihrem Eifer „erliefen“ sie Kilometergeld-Spenden in Höhe von knapp 8.500 Euro.“ „Zusammengerechnet mit allen Startgebühren, den Spenden vor Ort und dem Erlös des ebenfalls mit dem Benefizlauf organisierten Waffelverkaufs kamen insgesamt rund 17.000 Euro zusammen, von denen der Großteil in Höhe von 14.000 Euro an den Förderverein der Kinderklinik im Klinikum Niederberg (hier das Perinatalzentrum) und der kleinerer Anteil an den Förderverein des Velberter Hockey Clubs für die Erste-Hilfe-Ausbildung der Jugend Trainerinnen und eine Erste-Hilfe-Ausrüstung, ging“, ergänzt Ulf Zimmermann (Spendenbeauftragter der Rotarier).

Durch die weitere Anschaffung eines hochmodernen Herzton(CTG)-Überwachungssystems, wird den im Kreißsaal befindlichen Frauen ein höchstes Maß an Sicherheit vor und unter der Geburt geboten. „Trotz des Bestrebens, eine Geburt möglichst natürlich und ohne aufwendige Technik ablaufen zu lassen, haben unsere Schwangeren ebenso wie wir einen hohen Anspruch an die Sicherheit von Mutter und Kind unter der Geburt. Diesem Anspruch kommen wir durch unser Überwachungssystem noch weiter nach. Die ärztliche Betreuung von Mutter und Kind während der Geburt ist somit noch intensiver, ohne dass sich Hebammen, Ärztinnen oder Ärzte permanent bei der Gebärenden aufhalten müssen“, so Dr. Degoutrie.

„Die natürliche Geburt und hohe Sicherheit sind heute kein Widerspruch mehr und sollten bei jeder Geburt selbstverständlich sein“, stellte Dr. Mirco Kuhnigk fest. „Bei uns steht eine individuelle Geburtshilfe im Vordergrund. Im Bedarfsfall befindet sich jedoch die Früh- und Neugeborenen Intensivstation Tür an Tür mit den Kreißsälen, dem Neugeborenen Zimmer, dem Operationssaal und der Wöchnerinnenstation; eine Nähe, die im Bedarfsfalle Sicherheit verschafft“. „Im Klinikum Niederberg erhöht sich die Anzahl der Geburten stetig. Bereits Anfang Oktober 2014 fand in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe die 1000ste Geburt statt. Dieser Situation muss auch mit der Anschaffung zusätzlicher medizinische Geräte Rechnung getragen werden. Wir sind den Rotariern sehr dankbar für diese Unterstützung, die die Versorgung von Mutter und Kind weiter optimiert“, freut sich Dr. Astrid Gesang, Geschäftsführerin des Klinikum Niederberg.“

Da wir noch dabei sind, für LäuferInnen, HelferInnen und sonstige Interessierte unsere schönsten Bilder zusammen zu stellen, hier schon einmal einige sehr schöne Impressionen vom Benefizlauf und vom anschließenden Fest im Herminghauspark:

DerWesten.de: „Zwei Tage lang Party“

Amateur-Sportbilder.de: „Rotary-Benefizlauf-Läuferportraits“

Viel Spaß beim Schauen!

Perfektes Laufwetter gepaart mit bester Stimmung: Die Bedingungen für den 2. Rotary Benefizlauf im Rahmen des Velberter Parkfestes waren optimal. Insgesamt rund 400 große und kleine Läuferinnen und Läufer gingen am Samstag dem 23. August im Herminghauspark an den Start. Mit ihrem Einsatz „erliefen“ sie Kilometergeld- Spenden in Höhe von knapp 8.500 €. Zusammengerechnet mit allen Startgebühren, den Spenden vor Ort und dem Erlös des ebenfalls mit dem Benefizlauf organisierten Waffelverkaufs werden wohl insgesamt rund 15.000 € für den Förderverein der Kinderklinik im Klinikum Niederberg und den Jugend-Förderverein des Velberter Hockey Clubs zusammen gekommen sein.

Um 10 Uhr fiel der erste Startschuss: 56 hochmotivierte Kinder absolvierten die 1-km lange Strecke des 1. GrundschülerInnen-Laufs mit Bravour. Danach waren die „Großen“ dran: Nach rund 5 km anspruchsvoller Strecke durch den Offerbusch und das Gelände rund um den Herminghauspark kam Roman Seiffert von der 1. Herrenmannschaft des Hockey Club Velbert (HCV) nach nur 20 Minuten und 37 Sekunden ins Ziel, gefolgt von Christof Lange (WITTE Automotive) und Lars Schlinghoff (Feuerwehr Velbert ). Roman Seiffert legte damit auch den Grundstein für den 1. Platz in der Team-Wertung für die 1. Herren-Mannschaft des HCV. Die Plätze 2 und 3 belegten die Teams von VITZ und CES. Bei den Frauen siegte Katja Ihlo mit einer Zeit von 26 Minuten und 24 Sekunden vor Saskia Baumert (beide als Einzelläuferinnen) und Lea Lutterbeck (Schubert-Tacke).

Doch nicht nur die Schnellsten wurden mit lautem „Hallo“ im Ziel begrüßt, denn Gewinner waren eigentlich alle Starter. So wurden auch die, die etwas gemütlicher unterwegs waren, ordentlich angefeuert und erhielten den wohlverdienten Applaus im Ziel. Nach den Läufen konnten sich die Teilnehmer am Stand der Stadtwerke stärken, und das große Parkfest sorgte im Anschluss für die gelungene Unterhaltung. Herzlichen Glückwunsch an alle Läuferinnen und Läufer und vielen Dank für Ihre Teilnahme und damit auch für Ihre Spenden! Der Dank gilt ebenso allen Helferinnen und Helfern, die die Veranstaltung mit unterstützt haben und zum Gelingen beitrugen!